Perfion Blog

Drei Anzeichen dafür, dass Sie Produktdaten intelligenter managen könnten

Könnten Sie Produktdaten schlauer verwalten?

Die meisten Unternehmen halten Produktinformationsmanagement im kleinen Maßstab für eine ziemlich überschaubare Aufgabe. Sobald Ihr Unternehmen jedoch wächst, oder die Daten komplexer werden, fragen Sie sich möglicherweise, ob es einen schnelleren und besseren Weg gibt, als Daten zu zahlreichen Produkten in Excel-Tabellen, Produktdatenblättern, PowerPoint-Präsentationen und InDesign-Dateien manuell zu aktualisieren.

In diesem Artikel lernen Sie, drei wichtige Anzeichen dafür zu erkennen, dass es für Ihr Unternehmen Zeit ist, die Art und Weise der Verwaltung von Produktinformationen zu ändern.

1: Ihr System kann die Produktdaten-Anforderungen nicht länger erfüllen

Wenn immer mehr Produkte manuell aktualisiert werden müssen, besteht die Gefahr, dass Sie Fehler machen oder etwas vergessen. Es beginnt mit kleinen Fehlern. Möglicherweise fehlen einige Informationen oder einzelne Produktbeschreibungen sind unvollständig. Oder es könnte sein, dass Daten nicht schnell genug aktualisiert werden, ein Produkt in einer Version angezeigt wird, die nicht mehr verfügbar ist, oder nicht alle verfügbaren Versionen aufgelistet werden. 

Unter Umständen finden Sie auch mehrere Tabellen mit Produktdaten, die jedoch alle unterschiedlich sind, so dass Sie nicht sicher sind, welche Daten korrekt sind. Die Fehler sind gerade groß genug, um Verkäufer zu zusätzlichen Überprüfungen zu zwingen oder einige Kunden zu veranlassen, verschiedene Versionen der gewünschten Artikel zu bestellen.

Diese Probleme mögen zunächst als kleine Lücken und lästige Unannehmlichkeiten erscheinen, aber in Wirklichkeit sind sie Anzeichen dafür, dass Ihr System nicht mehr mit den Anforderungen Ihrer Produktdaten Schritt halten kann.

2: Verspätete Produktkataloge führen zu Dateninkonsistenz

Ein weiteres Zeichen dafür, dass Sie Ihre Verwaltung der Produktdaten ändern müssen, sind Terminüberschreitungen bei Ihren Katalogen und Kampagnen. Meistens werden Projekte nach den festgelegten Terminen abgeschlossen.

In vielen Fällen besteht keine Sicherheit, welche Produktdaten wirklich richtig sind. Dadurch wird im gesamten Unternehmen Zeit verschwendet, und Arbeiten wie die Gestaltung von Katalogen dauern länger, da Zeit für die Suche nach Produktdaten und die Überprüfung der richtigen Version benötigt wird.

Wenn dieselben Daten in verschiedenen Teilen eines Unternehmens verwendet werden (z. B. Marketing und Produktentwicklung), müssen diese Daten standardisiert und synchronisiert werden. Wenn nicht, führt dies zu Ineffizienz.

Erfahren Sie, wie Sie eine zentrale Produktdatenquelle erstellen

3: Ungenaue Daten verhindern die Erstellung einer Kampagne

Wenn der Überlick verloren geht, ist dies ein weiteres Anzeichen, dass Ihr Unternehmen die Produktdaten besser managen muss. Man weiß plötzlich nicht mehr genau, womit man eine Aufgabe beginnen soll. Sie können keine Kampagne erstellen, weil Sie nicht sicher sind, wie das aktuelle Produktsortiment aussieht, und weil Sie keine genauen Daten für jeden Artikel zur Hand haben.

Selbst das Erstellen eines Produktkatalogs erscheint als schwierige Aufgabe, da Sie nicht wissen, welche Daten richtig sind. Aufgrund dieses Problems müssen Sie jeden Produkteintrag manuell überprüfen. Das dauert unzählige Stunden. Und je mehr Mitarbeiter an dem Projekt arbeiten, desto schwieriger ist es, alles im Griff zu behalten. Schließlich bleiben Sie bei der wenig beneidenswerten Arbeit hängen, sich ohne die richtige Technologie zur Erledigung der Aufgabe irgendwie behelfen zu müssen.

Benötigt Ihr Unternehmen ein System für Produktinformationsmanagement?

Wenn Sie eines dieser drei Anzeichen bemerkt haben, dann könnte jetzt der richtige Zeitpunkt sein, ein System für das Management von Produktinformationen zu finden, das Ihrem Unternehmen zu weiteren Erfolgen verhelfen wird. 

Beantworten Sie neun einfache Fragen in unserem PIM-Test, um herauszufinden, ob Ihr Unternehmen von einer Investition in ein PIM-System profitieren wird.

Brauchen Sie ein PIM-System?