Durch Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von cookies für Analyse und personalisierte Inhalte.

Perfion Blog

ERP noch leichter gemacht – mit einem PIM-System

ERP noch leichter gemacht – mit einem PIM-System

Bei der digitalen Transformation wird es seit Jahren vor allem über die Veränderung von Denkweisen gesprochen: Kann man den Status Quo des Unternehmens überwinden, um die Agiltät, Flexibilität und Geschwindigkeit der „Digital Natives“ zu erreichen?

Aber diese Diskussion sollte eigentlich längst abgechlossen sein. Jetzt muss es um die Umsetzung gehen. Das bedeutet, einen Technologiestack aufzubauen, der alle Ihre Initiativen zur digitalen Transformation unterstützt.

Ihr ERP-System (Enterprise Resource Planning) spielt dabei zwar eine wichtige Rolle, weist es allerdings auch Einschränkungen auf, und Sie müssen es vereinfachen, wenn Sie Ihre Agilität und Flexibilität erhöhen und das Kundenerlebnis insgesamt verbessern möchten.

Zunächst mag das etwas unlogisch erscheinen, aber die Implementierung eines PIM-Systems (Produkt-Informations-Management) könnte der Schlüssel zur Vereinfachung Ihres ERP-Systems sein

Sechs alltägliche Aufgaben in ERP, die mit einem PIM-System viel leichter sind"Sechs alltägliche Aufgaben in ERP, die mit einem PIM-System viel leichter sind"

Leitfaden downloaden

Produktinformationen: Der wesentliche Unterschied zwischen ERP und PIM

Allzu oft stellen wir fest, dass Produktverantwortliche in Unternehmen ihr ERP-System auch für das Produkt-Informations-Management einzusetzen versuchen. Nach dem Motto: Wenn man schon ein ERP-System hat, warum sollte man ein völlig separates System einrichten, um Produktinformationen zu verarbeiten?

Dies mag vor einem Jahrzehnt richtig gewesen sein, aber die Zeiten haben sich geändert. Denken Sie bei der Organisation Ihres Technologiestacks für die digitale Transformation über die Rolle nach, die das ERP-System beim Produktmanagement spielt.

Der wichtigste Vorteil eines ERP-Systems besteht darin, dass es Ihnen auf einer einzigen Plattform so viele Funktionen für das Produktmanagement bietet. In einer leistungsstarken Lösung sind Bestands-/Auftragsmanagement, Bestell-/Lieferantenmanagement, Lager und Logistik, Buchhaltung, CRM und sogar Produktmarketingfunktionen vereint. Was könnte man sich noch mehr wünschen?

Probleme treten bei ERP-Systemen auf, wenn es um den kanalübergreifenden Austausch von Produktinformationen geht. Ein isoliertes ERP-System kann zwar eine kanalübergreifende Übersicht bieten, es kann jedoch keine Produktinformationen wie Beschreibungen, Bilder, Dokumente und Videolinks an andere Teile des Technologiestack senden, z. B. an Ihr E-Commerce-System.

PIM-Systeme hingegen wurden speziell für die Verarbeitung einer Vielzahl von Produktinformationen entwickelt, um die Steuerung und Aufrechterhaltung der Einheitlichkeit zu vereinfachen, wenn Sie mit mehreren Vertreibskanälen arbeiten. ERP-Systeme waren großartig, als man sich noch auf den Verkauf über Internetseiten und Kataloge beschränkte. Um bei der digitalen Transformation mitzuhalten, müssen Produktinformationen für E-Commerce, Internet, Kataloge, Preislisten, Produktblätter, Google Shopping, POS-Materialien und mehr bereitgestellt werden. Hierfür benötigen Sie eine darauf spezialisierte Lösung.

Diese Erkenntnis könnte zu einer Reihe von Investitionen führen, die Ihren Technologiestack nur zu kompliziert machen. Mit der richtigen Herangehensweise kann die Kombination aus ERP- und PIM-System die Effizienz Ihres Technologiestack steigern und Sie dabei unterstützen, ein konsistenteres Kundenerlebnis zu erzielen.

3 Szenarien, in denen ein PIM-System Ihr ERP vereinfacht

Durch die Einführung eines PIM-Systems erhalten Sie keine Bestandsverwaltung. Sie erhalten kein CRM. Außerdem erhalten Sie keinen Produktdatenmanager. Was einem PIM-System jedoch an Allround-Funktionalität fehlt, wird durch seine Fähigkeit zur Ergänzung von ERP-Systemen wettgemacht.

In vielen Fällen kann das Hinzufügen weiterer Systeme zu Ihrem Technologiestack der sicherste Weg sein, alles zu kompliziert zu machen. In Bezug auf Produktinformationen gibt es jedoch drei spezifische Beispielszenarien, in denen die Kombination von ERP mit PIM Ihre Arbeitsabläufe vereinfacht.

Neue Produkteinträge erstellen
Herkömmliche ERP-Systeme erfordern einen erheblichen Aufwand beim Erstellen neuer Produkteinträge. Im einfachsten Fall können Sie Daten über Excel Dateien importieren. Jede Änderung von bestehenden Produkten im ERP erfordert jedoch zusätzliche manuelle Eingaben. Das manuelle Aktualisieren von ERP-Feldern zur Unterstützung neuer Produkteinträge ist zeitaufwendig und ineffizient. Wenn ein PIM-System angeschlossen ist, können neue Produkte außerhalb des ERP eingegeben und vorbereitet werden, bevor sie in das größere System eingebunden werden. Dies spart Zeit und senkt letztendlich die Kosten.

Aktualisieren und Ändern von Produktinformationen
Wenn Sie kein spezialisiertes PIM-System haben, können Sie Fehler machen, wenn Sie versuchen, die Konsistenz der Produktdaten zu gewährleisten. Das Problem besteht darin, dass ERP-Systeme Produktdaten nicht universell aktualisieren können. Stattdessen müssen Sie alle Felder manuell ändern, auch wenn Sie dieselbe Änderung an allen Produkten einer einer Produktserie machen möchten. Spezialisierte PIM-Systeme aktualisieren Produktinformationen nahtlos und universell. So vermeiden Sie Fehler, die sich leicht einschleichen, wenn Sie nur mit einem ERP-System arbeiten.

Produktinformationen finden
Ein ERP-System kann zwar eine Fülle von Produktinformationen enthalten, es ist jedoch nicht dafür konzipiert, nach detaillierten Produktinformationen zu suchen. Wenn Sie bestimmte Produktinformationen suchen müssen, können Sie es sich nicht leisten, Ihre Zeit darauf zu verschwenden, Ihre ERP-Daten zu durchsuchen. Und wenn Sie bestimmte Informationen nicht finden, besteht die Gefahr, dass Daten mehrfach in das ERP-System eingegeben werden. Ein spezialisiertes PIM-System spart Zeit, da sofort alle erforderlichen Produktinformationen zur Hand sind.

Der Versuch, ein ERP-System dazu zu zwingen, alle Ihre Anforderungen an das Produktinformationsmanagement zu erfüllen, führt schnell zu umständlichen und zeitintensiven Abläufen. Diese drei Szenarien zeigen, wie PIM-Systeme viel Zeit sparen können, die man sonst mit ERP-Systemen aufwendet, wodurch Sie mehr Zeit dafür frei machen haben, neue Geschäftsinitiativen zu unterstützen. Dies sind nur einige der Möglichkeiten, die ein PIM-System zur Vereinfachung Ihres ERP-Systems bietet.

Mehr Wissen finden Sie in dieser Anleitung

Sechs alltägliche Aufgaben in ERP, die mit einem PIM-System viel leichter sindWenn Sie mehr über die Vereinfachung von ERP mit einem spezialisierten PIM erfahren möchten, downloaden Sie unsere kostenlose Anleitung „Sechs alltägliche Aufgaben in ERP, die mit einem PIM-System viel leichter sind”

Leitfaden downloaden

Mehr aus dem Perfion Blog

Holen Sie sich unsere besten Tipps und Tricks zum Produktinformationsmanagement.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Holen Sie sich unsere besten Tipps und Tricks zum Produktinformationsmanagement.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.