Durch Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von cookies für Analyse und personalisierte Inhalte.

Perfion Blog

Kategorisieren von Daten für Kalkulationstabellen mithilfe einfacher Spalten

Kategorisieren von Daten für Kalkulationstabellen mithilfe einfacher Spalten

Die Produktkategorisierung ist ein unterschätzter Aspekt des Benutzererlebnisse im E-Commerce. Eine gelungene Kategorisierung bietet Ihren Kunden den einfachsten Weg zum gewünschten Produkt und damit zur Kasse, unabhängig vom genutzten Kanal. Wie Sie Ihre Daten in Tabellen kategorisieren ist jedoch nicht nur für die Benutzerfreundlichkeit wichtig, sondern kann auch die Effizienz Ihrer internen Abläufe steigern.

Wenn Sie die richtigen Schritte unternehmen, um Daten für die Kategorisierung vorzubereiten, sind Sie auf dem besten Weg, die ständig anwachsenden Produktinformationen effizient zu verwalten. Einer der wichtigsten Schritte ist die Kategorisierung Ihrer Daten für Tabellenkalkulationen mithilfe einfacher Spalten.

Wo und wie kategorisiert man Daten für Tabellen?

Wenn Sie mit der Kategorisierung von Produktdaten beginnen, sollten Sie sich zuerst überlegen, welches Tool Sie verwenden möchten. Diese Entscheidung kann insbesondere für Marketingmanager schwierig sein, die keine Erfahrung mit Datenanalysen oder -operationen haben.

Es kann verlockend erscheinen, für Produktdaten Tabellen in Word zu erstellen. Sie sind mit dem Programm vertraut und es eignet sich gut zum Verfassen von Texten mit Produktbeschreibungen. Wenn Sie jedoch versuchen, Produktdaten effizienter zu kategorisieren, sollten Sie stattdessen Excel Tabellen nutzen. Beim Aufbau einer Produktinformationsdatenbank ist die Fähigkeit, strukturierte Zeilen und Spalten zum Organisieren von Rohdaten zu erstellen, von wesentlicher Bedeutung.

So erstellen Sie in Excel leistungsfähige Tabellen mit ProduktinformationenSo erstellen Sie in Excel leistungsfähige Tabellen mit Produktinformationen

Leitfaden downloaden


Auf den ersten Blick scheint es keinen großen Unterschied zu geben, wenn man Word anstelle von Excel einsetzt, da Sie zunächst dieselben Informationen eingeben können.
Die Herausforderungen stellen sich dann ein, wenn es darum geht, die Daten zu filtern, zu sortieren, neu zu organisieren und zu aktualisieren. Wenn Sie sich für Excel entscheiden, werden Sie kurz- und langfristig effizienter arbeiten.

Wenn Sie sich entschieden haben, Ihre Produktinformationsdatenbank in Excel zu erstellen, müssen Sie herausfinden, wie Sie all diese Daten mithilfe von Spalten und Zeilen strukturieren können. Es gibt unzählige Möglichkeiten, all Ihre Produktdaten zu organisieren, am besten beginnen Sie jedoch so einfach wie möglich. Jede Zeile sollte einer eindeutigen Artikelnummer (SKU) entsprechen. Anschließend können Sie die Produktdaten spaltenübergreifend kategorisieren, darunter nach folgenden Attributen:

  • Produkt-ID-Namen
  • Kategorien für eine E-Commerce-Website
  • Beschreibende Tags
  • Links zu Bildern
  • Gewicht der Artikel
  • Maße der Artikel
  • Preise
  • Und andere relevante Informationen für Ihren Datensatz

Es ist jedoch wichtig, es nicht zu übertreiben. Sie werden mit einer großen Menge an Daten arbeiten müssen, die auf den verschiedensten Kanälen genutzt werden sollen. Das Hinzufügen zu vieler Attributspalten kann zu übermäßig komplizierten Datensätzen führen, die dann wiederum das Risiko von Inkonsistenzen und menschlicher Fehler erhöhen, wenn Einträge später aktualisiert werden.

Eine häufige Gefahr beim Hinzufügen von Spalten zu einer Produkt-Informations-Datenbank in Excel besteht darin, Spalten zu erstellen, die sich inhaltlich bis zu einem gewissen Grad überschneiden. Wenn Sie Kategorien mit neuen Spalten erstellen, sollten Sie sicherstellen, dass die Daten in diesen Zellen nicht auch anderswo erscheinen. Überschneidungen erhöhen die Wahrscheinlichkeit von Fehlinformationen und Inkonsistenzen, insbesondere wenn mehrere Tabellen für zusätzliche Kanäle aktualisiert werden müssen.

Wenn Sie Daten in Tabellen jedoch effizient kategorisieren, können Sie die erweiterten Funktionen nutzen, die viel Zeit beim Produkt-Informations-Management sparen.

3 Schlüsselfunktionen für effizientes Produkt-Informations-Management

Excel Tabellen sind seit vielen Jahren das wichtigste Tool für das Produkt-Informations-Management. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie eine optimale Arbeitserleichterung für Marketingmanager sind. Da es sich bei Excel nicht um eine spezialisierte Produkt-Informations-Datenbank handelt, kann es leicht zu Zeitverlusten kommen, wenn Daten manuell aktualisiert werden müssen. Zudem können Inkonsistenzen entstehen, wenn Ihr Produktkatalog wächst.

Jede Gelegenheit zur Automatisierung oder Rationalisierung des Produkt-Informations-Managements in Ihrer Excel Tabelle sollte genutzt werden. Dazu müssen Sie kein Weltmeister in Excel sein. Mit den folgenden Funktionen können Sie Ihre Produkt-Informations-Datenbank vereinfachen und Prozesse verbessern, was sich positiv auf das Benutzererlebnis auswirkt:

  • Sortieren: Wenn Sie mit vielen Produktdaten arbeiten, wird das Sortieren von Daten Ihre Arbeit sehr erleichtern. Von der selektiven Sortierung in bestimmten Spalten/Zeilen bis zur umfassenden Sortierung der gesamten Datenbank können Sie die Übersicht durch Kategorien verbessern und potenzielle Überschneidungen in bestimmten Einträgen leichter erkennen.

  • Filtern: Das Filtern geht über das Sortieren hinaus und hilft Ihnen, unnötige Einträge Ihrer Produkt-Informations-Datenbank bei der Suche nach bestimmten zu aktualisierenden Einträgen auszublenden. Anstatt manuell nach erforderlichen Einträgen zu suchen, können Sie nach bestimmten Spaltenattributen filtern und sich den Aktualisierungsprozess vereinfachen.

  • Einfache Funktionen: Man muss kein Excel Meister sein, um Funktionen wie Duplikate entfernen oder SVERWEIS auszuführen oder ein Makro zu programmieren. Für Produktdaten ist das Entfernen von Duplikaten unerlässlich, um eine saubere Tabelle zu führen und sicherzustellen, dass Ihre verschiedenen Kanäle konsistente Informationen erhalten. Mit SVERWEIS können Sie schnell die Einträge anzeigen, die Sie benötigen, und sie effizienter finden als mit der einfachen Ausführung der Suchfunktion STRG + F. Wenn Sie häufige Aufgaben automatisieren möchten, können Sie mithilfe eines einfachen Makros mehrere Befehle mit nur einem Klick ausführen. Jeder Schritt, den Sie unternehmen, um die Dateneingabe zu vereinfachen, spart Ihrem Team viel Zeit.

Durch die Kategorisierung von Daten für Tabellenkalkulationen können Sie Ihrem Team und allen, mit denen Sie zusammenarbeiten, den Arbeitsalltag erleichtern. Durch die effiziente Nutzung von Excel zum Erstellen einer Produkt-Informations-Datenbank sparen Sie Zeit und können das Benutzererlebnis kanalübergreifend verbessern. 

Die Herausforderung besteht jedoch immer darin, den Umfang Ihrer Datenbank in Grenzen zu halten. Hier können wir helfen.

Holen Sie sich den Leitfaden

So erstellen Sie in Excel leistungsfähige Tabellen mit Produktinformationen

Wenn Sie mehr über die effiziente Verwaltung von Daten in Excel erfahren möchten, laden Sie unseren Leitfaden
"So erstellen Sie in Excel leistungsfähige Tabellen mit Produktinformationen" herunter.

Leitfaden downloaden

Mehr aus dem Perfion Blog

Holen Sie sich unsere besten Tipps und Tricks zum Produktinformationsmanagement.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Holen Sie sich unsere besten Tipps und Tricks zum Produktinformationsmanagement.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.