Durch Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von cookies für Analyse und personalisierte Inhalte.

Perfion Blog

PIM oder CMS – welches System sollten Sie für Ihre Produktdaten verwenden und warum?


PIM oder CMS – welches System sollten Sie für Ihre Produktdaten verwenden und warum?

Wenn es um Technologie für Ihre Website geht, auf der Sie Ihre Produkte verkaufen möchten, werden Sie mit einer unübersichtlichen Fülle von angebotenen Lösungen konfrontiert. Sie können aus Warenkorb-Plugins, selbst gehosteten Websites und zahlreichen Veröffentlichungsoptionen wählen. Leider gibt es auch viele Überschneidungen – und gerade bei E-Commerce-Lösungen beginnt dann die Verwirrung.

Es gibt grundsätzlich zwei Systeme, die Sie kennen müssen: Systeme für das Produkt-Informations-Management (PIM) und Content-Management-Systeme (CMS). In diesem Artikel sehen wir uns nacheinander beide an, damit Sie entscheiden können, ob ein CMS-System oder ein PIM-System für Ihre geschäftlichen Anforderungen am besten geeignet ist.

Content-Management-Systeme verstehen

Content-Management-Systeme werden manchmal als auch Web-Management-Systeme bezeichnet. Die allgemeine Funktion eines CMS besteht darin, Ihre digitalen Inhalte zu organisieren. Eine große Stärke eines CMS ist, dass es sowohl Bilder als auch Texte speichert und einen Workflow unterstützt. Viele Systeme bieten auch eine Möglichkeit, neue Inhalte zu erstellen, vorhandene Inhalte zu ändern und mit anderen Benutzern zusammenzuarbeiten. Darüber hinaus wird das Erscheinungsbild des Inhalts auf einem einheitlichen Standard gehalten und kann mit wenigen Klicks im gesamten System geändert werden. WordPress ist ein gutes Beispiel für ein Content-Management-System.

Wann reicht ein CMS für meine Produktdaten?

Wenn Sie eine Website haben, benötigen Sie irgendein Content-Management-System, um alle Ihre Inhalte zu organisieren – aber bedeutet das, dass ein CMS für das Verwalten von Produktdaten optimal ist? Wahrscheinlich nicht.

Während ein CMS ausreichen mag, wenn Sie nur wenige Produkte mit wenigen oder keinen unterschiedlichen Versionen anbieten, stößt es bei darüber hinausgehenden Anforderungen an seine Grenzen. Der Grund dafür ist, dass Content-Management-Systeme nicht sehr gut mit relationalen Daten umgehen können. Mit einer sorgfältigen Kennzeichnung und Organisation innerhalb des CMS können Sie dieses Problem möglicherweise teilweise umschiffen, müssen dafür aber eine geringere Leistung bei der Darstellung der Seiten in Kauf nehmen, da Content-Management-Systeme nicht besonders reaktionsschnell sind. Dies wirkt sich wiederum auf Ihr Suchmaschinen-Ranking aus und führt Ihr Unternehmen weiter nach unten auf der Liste der Suchergebnisse. Außerdem kann es schwierig sein, CMS zu skalieren, wenn Ihr Produktangebot wächst.

Systeme für das Management von Produktinformationen verstehen

Im Gegensatz dazu sind Systeme für das Management von Produktinformationen oder PIM-Systeme so ausgelegt, dass sie die Datenmengen bewältigen. Sie konzentrieren sich auf die Verwaltung von Inhalten, die speziell auf Produkte bezogen sind, so dass Produktbeschreibungen, Fotos, technische Daten, Preise und vieles mehr im Handumdrehen organisiert werden. Aber PIM-Systeme bieten weitere Vorteile. Mit dem richtigen PIM können Sie Ihre Produktinformationen nicht nur einfach aktualisieren, sondern auch auf Ihre Website, Ihren E-Katalog oder an einen anderen von Ihnen gewünschten Ort übertragen. Auf diese Weise sind Ihre Informationen auf allen Kommunikationskanälen korrekt und immer auf dem neuesten Stand, egal, wie viele Kanäle Sie verwenden. Es erleichtert der Marketingabteilung das Leben. Aber auch für den Vertrieb sind PIM-Systeme vorteilhaft, weil sie korrekte Produktinformationen und genaue Preisangaben garantieren.

Wann benötige ich ein PIM-System im Gegensatz zu einem CMS-System?

Ein Content-Management-System wird Ihnen beim Einstieg in den E-Commerce helfen, und es ist notwendig, um den allgemeinen Inhalt Ihrer Website zu verwalten. Wenn Sie jedoch einen ganzen Katalog von Produkten anbieten möchten, benötigen Sie ein PIM-System. Ein PIM-System wird Ihnen helfen, Ihren Website-Besuchern ein besseres Erlebnis zu bieten und Ihre Website reaktionsschnell zu halten, so dass Ihre Suchmaschinen-Rankings nicht beeinträchtigt werden.

Das heißt also, Sie müssen gar nicht wählen. CMS und PIM-Systeme können zusammenarbeiten. Eigentlich sollten sie es tun. Jedes dient einem bestimmten Zweck und Sie benötigen beide für Ihren geschäftlichen Erfolg. Wenden Sie sich noch heute an Perfion, um mehr darüber zu erfahren.

Laden Sie unser Whitepaper herunter

Guide: Five crucial questions you need to answer before choosing a PIM systemErfahren Sie mehr über PIM-Systeme. Laden Sie unser Whitepaper „Fünf wichtige Fragen, die Sie beantworten müssen, bevor Sie sich für ein PIM-System entscheiden“ herunter.

Leitfaden herunterladen

Mehr aus dem Perfion Blog

Holen Sie sich unsere besten Tipps und Tricks zum Produktinformationsmanagement.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Holen Sie sich unsere besten Tipps und Tricks zum Produktinformationsmanagement.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.